HOME  RALLYES  ORGANISATION  PARTNER  EHRENTAFEL  STATISTIK  KONTAKT  MEDIA 9.-11.11.18  

Aktuelle Meldungen

2018-11-09
Mats van den Brand überrascht zum Auftakt
Der von Insidern als Geheimfavorit gehandelte Mats van den Brand konnte auf den ersten zwei Prüfungen überraschen. Im BMW M3 E30 unterwegs, entschied der Niederländer die ersten beiden Wertungsprüfungen der 2018er Auflage der ADAC Rallye Köln-Ahrweiler für sich. Bei besten Verhältnissen und absolut trockenen Wetterbedingungen – da haben wir schon anderes erlebt – nahmen 64 Fahrzeuge die Rallye in Angriff.

5.16,6 Minuten benötigte van den Brand für die 8,90 Kilometer am Freitagabend und war mit seinem Auftritt soweit zufrieden. „Auf der ersten Prüfung habe ich zum Schluss zwar noch etwas Zeit verloren, aber die zweite Prüfung hat so richtig Spaß gemacht!“

Der zwölfmalige Sieger der Veranstaltung, Georg Berlandy (Opel Kadett C GT/E), folgt mit 7,2 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz und schaut optimistisch auf den morgigen Tag. „Wir haben heute Abend nichts riskiert. Wenn ich morgen angreifen muss, weiß ich wo es gilt“, so der Stromberger im Ziel.

Der Gold-Cup-Sieger des Vorjahres, Dirk Krüger (Wachtberg, BMW M3 E36), geht morgen als Dritter über die Startrampe, noch vor Michael Bieg (Lindlar), der nach einer langen Saison in der Deutschen Rallye Meisterschaft hier im Mitsubishi Lancer Evo 9 unterwegs ist. Die Top-Five komplettiert Michael Küke (Essen) im schnellsten Porsche 911 des Feldes.

Nach dem überraschenden Ergebnis am heutigen Abend, welches für den morgigen Tag und die weiteren zwölf Prüfungen Spannung verspricht, gehen die Teams nun in die wohlverdiente Nachtruhe, um die Kräfte für den anstrengenden zweiten Rallyetag zu bündeln.

Glaubt man der Wetterprognose, dürfte es ein anspruchsvoller Tag für die Teams werden. Spätestens zur Mittagszeit sollten sich die Himmelsschleusen öffnen und die Prüfungen entsprechend rutschig sein. Der Zuschauerzuspruch scheint ungebrochen, wenn man sieht, was heute schon in Mayschoß und an den Prüfungen los war.

Am morgigen Samstag geht das Feld ab 9.01 Uhr über die Rampe am Bahnhof in Mayschoß.

Gesamtklassement nach zwei Wertungsprüfungen (WP 1a und 1b):

1. #22 Mats van den Brand/Eddy Smeets (BMW M3) 5.16,6 Minuten
2. #1 Georg Berlandy/Ulrike Schmitt (Opel Kadett C GT/E) + 7,2 Sekunden
3. #4 Dirk Krüger/Marcel Blum (BMW M3 E36) + 9,8 Sek.
4. #7 Michael Bieg/Dietmar Moch (Mitsubishi Lancer Evo 9) + 11,5 Sek.
5. #9 Michael Küke/Joachim Carl (Porsche 911) + 13,0 Sek.
6. #8 Christoph Schleimer/Michael Wenzel (Vauxhall Astra GTE) + 16,8 Sek.
7. #3 Jonas Tischner/Gotthard Tischer (BMW M3 E30) + 18,5 Sek.
8. #39 Timo Rumpfkeil/Helmar Hilleberg (Mercedes-Benz 190E 2,3-16V) + 19,7 Sek.
9. #12 Carsten Alexy/Michael Alexy (Audi RS4) + 21,8 Sek.
10. #17 Darius Dzrensla/Manfred Schoder (Ford Escort RS) + 24,5 Sek.





(c) 2004 ks design