HOME  RALLYES  ORGANISATION  PARTNER  EHRENTAFEL  STATISTIK  KONTAKT  MEDIA 8.-10.11.19  

Aktuelle Meldungen

2019-11-14
Markenstatistik: BMW holt auf
Ford und Opel waren die dominierenden Marken der 1970er Jahre im Rallyesport. Das Blue Oval weltweit mit dem Escort MkI und MkII, als RS1600, RS1800, RS2000, Mexico oder Sport. Zumindest in Deutschland oder Belgien konnte Opel mit Ascona A und B, Manta A und B und Kadett B und C auch viele Erfolge feiern.

Als die ADAC Rallye Köln-Ahrweiler 1994 als Youngtimer- und Oldtimer-Rallye aus der Taufe gehoben wurde, war klar, dass Ford und Opel die erfolgreichsten Hersteller bei Gesamt-, Gruppen- und Klassensiegen sein werden.

Mit dem Aufweichen der Baujahrsgrenzen änderte sich das Bild. Vor allem BMW profitierte hiervon, sind die Bayern doch mit ihren Modellen E21, E30 und E36 besonders populär bei Breitensportlern.

Bei den Gruppensiegen führt nach wie vor Opel mit 48 Erfolgen souverän. Doch Ford (34), BMW (30) und Porsche (29) rückten näher zusammen. Bei den Klassensiegen führt Opel nur noch mit 69 zu 63 vor BMW. Ford ist mit 51 sicherer dritter vor Porsche (40) und VW (32).

Foto: Marcel Ebeling


(c) 2004 ks design